Es gibt für alles mal ein erstes Mal, so auch in der Fotografie.
Nachdem ich mich einmal nach einer Fototour in einem Lost Place mit einem Fotografen unterhalten habe den ich dort angetroffen habe, der dort ein Modellshooting abhielt, kam ich mit ihm auf Facebook ins Gespräch – Ich bat ihm an, dass wenn er einmal Hilfe bei einem Shooting braucht, ich ihm dabei gerne assistieren könnte.
In den letzten Wochen kam er dann auch auf mein Angebot zurück und wir verabredeten uns für einen Termin, der uns passte.
Leider mussten wir das erste Shooting noch verschieben, da spontan etwas dazwischen gekommen war..
ABER dann der nächste Termin klappte, nur leider nicht problemlos!
So mussten wir spontan noch die Location wechseln, doch was ich dann alles lernte und an Erfahrungen sammelte, war jede Minute wert!

Ich lernte z.B. die Vorteile eines Fotorucksacks im Vergleich zu einem normalen Rucksacks, desweiteren lernte ich auch wie man ein paar interessante Lichtstimmungen aufbauen & nutzen kann.

Es gäbe jetzt noch so viel, worüber ich schreiben könnte, aber wozu? 🙂
Ich empfehle es nur jeden einmal als Assistent zu arbeiten. Du lernst sehr viel über den anderen Fotografen, wie er mit dem Model arbeitet und wie der Fotograf arbeitet, z.B. welche Objektive er verwendet und, wie schon einmal genannt, das Licht aufbaut, um bestimmte Dinge in Szene zu setzen!